Probier’s doch mal mit Dankbarkeit

Kernaussage: Dankbarkeit macht auch in der Businesswelt Sinn

Wir Deutsche gelten als etwas schwermütig und ängstlich. „German Angst“ ist ein international bekannter Begriff. Für dieses Phänomen habe ich ein Gegenmittel: Dankbarkeit. Gerade am Ende eines Jahres lohnt es sich, auf die Ereignisse zurückzublicken und zu erkennen, wofür man alles dankbar sein kann. 

Dankbarkeit tut der Seele gut

Dankbarkeit ist von geradezu therapeutischer Wirkung, denn sie hilft aus der Sklaverei negativer Gedanken heraus.

Menschen mit depressiven Neigungen wird manchmal empfohlen, ein Danktagebuch zu führen. Plötzlich wird es wieder heller in ihrer Seele, denn sie erkennen, dass bei weitem nicht alles schlecht, vieles sogar überraschend gut ist.

Mein Jahr 2017

Ich fange also mal an: Das Jahr 2017 bedeutete für mich einen dramatischen Wechsel. Im Vorjahr war ich noch angestellter Geschäftsführer gewesen, nun habe ich mich als „Spurwechsel-Assistent“ zum Solopreneur entwickelt.

Alleine hätte ich das nie geschafft, doch es gab und gibt viele Menschen, die mich unterstützen, die mir Mut machen, die kritische Fragen stellen. Ja, es gibt sogar Menschen, die für mich beten. Ich weiß nicht, ob sie das verstehen können, aber mir bedeutet das sehr viel.

Dankbarkeit als Lebenseinstellung?

Vermutlich müsste ich auch manchem Menschen danken, den ich gar nicht kenne. Dem Fluglotsen, der eine sichere Entscheidung gefällt hat; dem Trucker, der für volle Regale in unserem Supermarkt sorgt; dem Hausmeister im Kraftwerk, der seinen Teil dazu beiträgt, dass bei mir Strom aus der Steckdose kommt. Die Liste würde unendlich…

Dankesagen ist nicht nur anständig, es nützt auch dem Dankenden. Es gibt Kraft und beflügelt positive Gedanken. So viel Gutes erlebe ich – und vor so viel Schlimmem bin ich verschont geblieben. Wir sollten Dankbarkeit zu unserer Lebenseinstellung machen.

Dankbarkeit in der Businesswelt

Übrigens: Auch von meinen Kunden höre ich oft ein Dankeschön. Sie spiegeln mir damit, dass meine Dienstleistung als Berater ihnen persönlich etwas bedeutet und ihr Leben besser gemacht hat. Auch das ermutigt mich sehr. Liebe Kunden, ich danke Euch für Eure Dankbarkeit 🙂

Dieses Jahr hat mir erneut gezeigt: Alleine kann man gar nichts bewegen. Man ist immer auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. Ohne Gemeinschaft gibt es kein Wachstum. Ja, wir brauchen einander.

Und wenn wir ehrlich sind: Wir brauchen nicht nur die Netten und Angenehmen, wir brauchen manchmal auch die Schwierigen und Unbequemen. Das ist das Prinzip der Menschheit.

Insofern kann ich sogar dankbar sein für manches Problem, das sich mir in den Weg gestellt hat. Ich bin daran gewachsen.

Ein gewagter Vorschlag

Schauen Sie auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Auch wenn bei Ihnen möglicherweise sehr Schweres dabei war – gab es nicht auch vieles, wofür Sie im Grunde dankbar sind? Wechseln Sie doch für ein paar Minuten die Perspektive, und Sie werden garantiert fündig.

Mein gewagter Vorschlag für Sie: Machen Sie 2018 zu Ihrem persönlichen Jahr der Dankbarkeit.

 

Ihnen mehr Erfolg! wünscht Markus Buschmann


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.