WEGE AUS DER KRISE

Wir unterstützen Dich gerne dabei!

An einer Krise gibt es nichts zu beschönigen. Die Aktien sind möglicherweise im freien Fall, das öffentliche Leben muss drastisch zurückgefahren werden, Lieferketten reißen. In solchen Momenten verlieren fast alle Unternehmen Umsätze. Manche geraten sogar in die Gefahr einer Insolvenz. Das kann keiner auf die leichte Schulter nehmen.

Gleichzeitig nutzt es nichts, in Angststarre zu verfallen. Das Leben muss weitergehen – und es wird weitergehen. Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht, was Mittelständler in solchen Zeiten tun sollten, um die Krise möglichst arm an Schäden zu überstehen und im günstigsten Fall sogar gestärkt daraus hervorzugehen. Wir zeigen Dir auf dieser Seite und auf unserem Blog Wege aus der Krise auf.

Wege aus der Krise in 3 Schritten

Hier haben wir drei Schritte für Dich als Unternehmer. Drei Schritte für eine bessere Zukunft. Drei Schritte, wie Du Dein Unternehmen aus der Krise führen kannst.

Schritt #1 Ruhe bewahren

In Krisensituationen verliert man schnell den kühlen Kopf. Angst produziert Aktionismus. Das kann manchmal gutgehen – und geht doch oft schief.

Analysiere die Situation genau. Schau Dir – so frustrierend das sein mag – den Cashflow an. Wie lange kannst Du realistischerweise eine solche Situation durchstehen?

Informiere Dich über staatliche Hilfen. Wir wissen: Mittelständler sind eher zögerlich, solche Unterstützung anzunehmen. Zurückhaltung ist hier aber völlig unnötig. Es geht um Deine Zukunft!

Für manche kann es zudem sinnvoll sein, gerade jetzt eine Auszeit zu nehmen. In dieser Zeit kannst Du Kraft sammeln, nachdenken, lesen, Pläne für die Zeit nach der Krise schmieden. Vielleicht suchst Du dafür auch inspirierende Gesprächspartner, der Dich auf neue Ideen bringt. Und wichtig: Es gibt Menschen oder Firmen, denen es möglicherweise noch schlechter geht als Dir. Wer braucht Deine Hilfe? Wem kannst Du Mut zusprechen?

Schritt #2 Dein Geschäftsmodell analysieren

Wäre jetzt nicht ein guter Zeitpunkt, die Firma mal im Detail unter die Lupe zu nehmen? Wo stehe ich überhaupt? Wie ist meine Kundenstruktur? Habe ich zu viele C-Kunden, die mich viel kosten, aber wenig Ertrag bringen? An welchen Produkten und Dienstleistungen verdiene ich wirklich – und wo generiere ich nur Umsatz ohne Gewinn? Sollte ich Lieferanten wechseln? Fördere ich meine Topmitarbeiter ausreichend? Passt meine Struktur zu meinem Geschäftsmodell? Eine vernünftige Jahresplanung hilft hier. All diese Management Aufgaben sind bisher vielleicht zu kurz gekommen.

Solche Fragen gehen im hektischen Unternehmensalltag viel zu oft unter. Bei allen hässlichen Begleiterscheinungen ist das ein kleines Plus, von dem wir profitieren können.

Schritt #3 Mutig neue Schritte gehen

Wir glauben, es wäre ein schwerer Fehler, nur ein paar Wochen auszusetzen und dann genau so weiterzumachen wie bisher. Dann wäre die Krise komplett sinnlos und ausschließlich schädlich gewesen. Es gibt tolle Tools, die Dir den Neustart erleichtern. Wir empfehlen das „Business Model Canvas“ oder eine SWOT Analyse.

Jetzt ist für Dich vielleicht auch die Stunde, Dir Unterstützung von außen zu holen. Jemand, der mit Dir auf Deine Zahlen, Deine Strukturen und Deine Herausforderungen sieht. Jemand, der Deine Stärken besser erkennt als Du selbst und der Dich ermutigt. Als Sparringspartner für Unternehmer und als Business Coaches können wir genau das in unseren Geschäftsräumen in Eningen bei Reutlingen oder vor Ort in Deiner Firma leisten. Sehr gerne aber auch per Videokonferenz.

Infografik Wege aus der Krise

Infografik Wege aus der Krise

Christoph Landgraf

Problem, Analyse, Ergebnis

„Ich kann Markus Buschmann jedem empfehlen der sich und/oder sein Unternehmen weiterentwickeln möchte!“

Christoph Landgraf Immobilien

Mail

07121 798 11 90

Neue Geschäftsmodelle entstehen

Zum Schluss ein anschauliches Beispiel dafür, wie Corona uns zu Innovationen zwingt. Die Genfer Automobilmesse musste abgesagt werden. Was tun? Die Hersteller entschieden sich, eine virtuelle Messe zu veranstalten. Was in diesem Jahr eine Notlösung ist, könnte sich zu einer dauerhaften Lösung entwickeln. Vielleicht läutet die Krise das Ende bestimmter Großveranstaltungen ein, weil sich deren Inhalte auch digital kommunizieren lassen. Ganz neue Modelle von Messen und Events werden entstehen. Eben das Gegenteil von „Das war schon immer so„.

Chancen finden und nutzen

Hoffentlich klingt der Satz für Dich nicht zu abgedroschen, dass in einer Krise immer auch Chancen stecken. Für diejenigen, die derzeit mit dem Rücken zur Wand stehen, klingt dieser Trost vermutlich schwach. Wir verstehen das. Und dennoch fragen wir: Was ist die Alternative? An der Wand tot zusammenbrechen? Oder lieber alles tun, was mein Business wieder in Gang bringt – mit all den mitunter (aber nicht immer) schmerzhaften Veränderungen, die das mit sich bringt.

Die  Economy fährt herunter – Dein Verstand jedoch nicht!

Aufgeben ist keine Option. Erweitere Deinen Horizont für die Möglichkeiten, die Du heute noch nicht sehen kannst. Gerne unterstützen wir Dich und Dein Team als Coach für Führungskräfte dabei – denn Dein Erfolg ist unsere Mission.

Wem könnte dieser Blog weiterhelfen? Wir freuen uns, wenn Du diesen Artikel weiterleitest 😉

Sei mutig – Sei erfolgreich!

Deine Spurwechselassistenten Markus & Gerald