Treiben Sie es auf die Spitze!

Kernaussage: Mit der richtigen Priorisierung gelingt es Ihnen, die wichtigsten sieben Projekte permanent präsent zu haben. Wie kann das funktionieren? Treiben Sie es einfach auf die Spitze!

Wie Sie Projekte auf die Spitze treiben!

In Ihrem Hinterkopf ist ein ständiges Rauschen. Warum? Weil Sie als Führungskraft zig Projekte oder Teilprojekte auf dem Schirm behalten müssen, für die Sie zuständig sind. Sie müssen Aufgaben delegieren, Deadlines einhalten, Milestones festlegen und am Ende termingerecht liefern. Ich kenne das aus Jahrzehnten als Führungskraft und von meinen Kunden nur zu gut. Es ist extrem schwierig, die Übersicht zu behalten. Doch heute möchte ich Ihnen ein System zeigen, wie Sie Projekte „auf die Spitze treiben“ – und damit endlich mehr Gelassenheit und Erfolg im Berufsalltag erleben.

Hier finden Sie übrigens meine Meinung zum Thema:  Wie wichtig ist Erfolg wirklich?

Schritt #1 Schreiben Sie eine Karte pro Projekt

Nehmen Sie kleine Kärtchen und schreiben Sie pro Karte ein Projekt auf, an dem Sie beteiligt sind oder für das Sie Verantwortung tragen. Wichtig: Machen Sie es auf Papier, nicht am Computer! Die Hirnforschung sagt uns, dass dieser Vorgang des Schreibens und Visualisierens unsere grauen Zellen viel besser in Bewegung bringt als das Tippen auf Tastaturen oder Wischen über Touchscreens.

Schritt #2 Zeichnen Sie ein Dreieck

Zeichnen Sie auf ein Flipchart ein Dreieck mit der Spitze nach oben. Dieses Dreieck teilen Sie durch zwei waagrechte Linien in drei Teile. Sie sehen: Die Fläche des oberen Drittels ist am kleinsten, die des unteren am größten. Nun wählen Sie aus ihrer Sammlung an Kärtchen 10 aus, die aus Ihrer Sicht die wichtigsten sind. Lassen Sie sich ruhig einen Moment dafür Zeit, manchmal sind die Abwägungen gar nicht so einfach.

Schritt #3 Treiben Sie es auf die Spitze

Sie unterscheiden jetzt noch einmal Prioritäten. Die vier weniger wichtigen Projekte heften Sie ins untere Drittel unserer Dreiecks-Pyramide, die drei wichtigeren in die Mitte, die drei wichtigsten direkt unter die Spitze. Jetzt haben Sie es „auf die Spitze getrieben“. Das Ergebnis ist ein klares Bild, wohin Sie Ihre Energie und Ihre Ressourcen verlagern müssen, wenn Sie mehr Erfolg haben wollen.

Schritt #4 Schnell Entscheidungen treffen

Treffen Sie möglichst schnell Entscheidungen, die Ihren allerwichtigsten Projekten zugute kommen. Damit verhindern Sie, dass Sie der Aufschieberitis zum Opfer fallen oder dass Sie sich verzetteln.  Sie kennen sicherlich das geflügelte Wort „Aus dem Auge aus dem Kopf“ Lassen Sie dieses Bild in Ihrem Büro hängen, damit Sie es immer wieder vor Augen haben.

Schritt #5 Wiederholen Sie diesen Vorgang jede Woche

Wiederholen Sie dieses Vorgehen wöchentlich. So haben Sie immer Ihre wichtigsten Projekte präsent.

Die Gene bestimmen unsere Merkfähigkeit

Nun verrate ich Ihnen noch einen erstaunlichen Nebeneffekt dieses Pyramidensystems: Die obere und die mittlere Ebene enthalten in Summe sechs Projekte. Die sechs liegt sehr nahe bei der sieben. Und diese Zahl sieben ist sehr wichtig. Es ist die Millersche Zahl (https://de.wikipedia.org/wiki/Millersche_Zahl), die besagt: Ein Mensch kann nur rund sieben Informationseinheiten in seinem Kurzzeitgedächtnis präsenthalten. Der Wert variiert bei unterschiedlichen Personen, allerdings lediglich um plusminus zwei. Der Hammer dabei ist: Das steckt in unseren Genen. Der Wert kann auch durch Training nicht gesteigert werden. Bei der richtigen Priorisierung gelingt es Ihnen also, die wichtigsten sieben Projekte permanent präsent zu haben – mit den 30, 50 oder 100 Kärtchen, die Sie am Anfang hatten, schaffen Sie das nie!

In diesem Prozess kann es übrigens extrem wertvoll sein, sich einen externen Berater dazu zu holen. Der Blick von außen hilft, die wahren Prioritäten zu erkennen. Ein Coach stellt Ihnen Fragen, die Sie übersehen oder die Sie verdrängen. Als Spurwechsel-Assistent biete ich Ihnen diese Unterstützung an. Eine glasklare Perspektive auf Ihre Herausforderungen ist die unerlässliche Voraussetzung dafür, Erfolg zu genießen und dabei auch noch Gelassenheit zu erleben. Wer einen echten Überblick hat, den bringen auch neue Informationen und rasche Veränderungen nicht so schnell aus der Ruhe. Wenn Sie es auf die Spitze treiben, kommen Sie auch an der Spitze an.

 

Ihnen mehr Erfolg! wünscht Markus Buschmann


Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Workshops:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.